Canggu – love at second sight

Canggu war für mich Liebe auf den zweiten Blick. Canggu haben wir für unser erstes Mal Bali gewählt, weil wir dem völlig touristisch überfüllten Kuta und Seminyak entfliehen und uns v.a. auf Surfen und Yoga fokussieren wollten.

Als wir am Ostersamstag ankamen fanden wir es zunächst gar nicht läss. Canggu war überfüllt, ich hatte wegen des doch eher dichten und aggressiven Verkehrs zum ersten Mal Angst auf dem Scooter und alle umliegenden Lokale waren mit jungen Menschen (mit dem einen Thema Yoga!!!) überfüllt. Ich kam mir alt und fehl am Platz vor…

Oft ist es aber besser man startet tief und unter den Erwartungen und dann geht einem das Herz von Tag zu Tag mehr auf. Wie gesagt, Canggu ist Liebe auf den zweiten oder gar dritten Blick. Hier findet man viele coole Restaurants individuell eingerichtet und mit leckeren Menüs, gesunden “Zwischendurch Snacks“ und einer eigenen Karte für Getränke Frischmacher und Smoothies. In den Warungs findet man lokale Gerichte und der Jeruk (eine Art Mandarinensaft) ist sehr erfrischend.

Wenn man gerne „lädelt“ und schöne spezielle Dinge mag, dann ist man hier goldrichtig. Ich bin nicht so die Shoppingqueen, weil es mich schnell ermüdet (wenn, dann lieber Onlineshopping). Den kleinen Läden mit den lokalen Marken und dem Style konnte aber weder mein Mann noch ich widerstehen…

Das Surfen ist v.a. auch für Anfänger super und die Voraussetzungen am Batu Bolong (Felsen mit einem Loch) oder Old Man’s Subspot ideal. Die Kombination aus Surfen, Familien die Sandburgen bauen, dem naheliegenden Tempel und den kleinen Warungs und Surfvermietungen (mal abgesehen von den hässlichen grossen Bauten) ist wirklich magisch.

Kurzum, wir gehen morgen nach Nusa Ceningan und kommen danach nochmals für 4 Tage zurück nach Canggu. Wegen dem Surfen, aber auch weil es uns so gut gefallen hat.

***

Canggu was love at second sight. We choose Canggu for our first time Bali because we wanted to escape the crowded Kuta and Seminyak and focus on surfing and Yoga.

When we arrived on Easter Saturday we didn’t like it at all. Canggu was overcrowded, for the first time I got frightened on the motorbike due to dense and aggressive traffic and everything was overcrowded with young people (with the one subject Yoga!!!). I felt old and out of place…

But it is somehow better you start low and under expectations and it gets better from day to day. Like I said, Canggu is love at second or third sight. Here you find lots of great restaurants with individual style in facility, delicious menus, healthy in-between snacks and lots of freshmaker drinks and smoothies. In the warungs you find local food and refreshing jeruk (a kind of mandarin juice).

If you like shopping and dig for special things you are just at the right place. I am not a shoppingqueen as I get quickly tired (I like online shopping). But neither me nor my husband could resist the small shops with local brands…

The surfing especially for beginners is great and the conditions on Batu Bolong (rock with a hole) or Old Man’s subspot ideal. The combination of surfing, families building sandcastles, the nearby temple and the small warungs and surf rentals is truly magical.

In short, tomorrow we head to Nusa Ceningan but will be coming back for another 4 days. Because of surfing but also because we like Canggu.



Share this...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

0 comments on “Canggu – love at second sight

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *